UV-Schutz

FOLIE & GLAS K410® 

Selbtsklebende Fensterfolien und VerbundGlas K410 mit einem  erweiterten UV/VIS Schutz  bis 410 nm  

Hatten Sie jemals ein Bild buchstäblich verblassen sehen?  Oder auf dem wertvollen Parkett  Vergilbungen entdeckt?  – Dann können Sie in den meisten Fällen davon ausgehen, dass die unsichtbare ultraviolette Strahlung  für diese Schädigungen verantwortlich ist.

UV-Strahlen treffen als ein  Teil der Sonnenstrahlung auf die Erdoberfläche. Dabei durchdringen sie Glas- und Kunststofffenster und gelangen somit in die Innenräume. UV-Strahlen sind dafür verantwortlich, dass sich freie Radikale bilden. Diese Radikale sind energetisch sehr aktiv und lassen Materialien schneller altern. Das geschieht zunächst unsichtbar. Erst im Laufe der Zeit werden die Schäden sichtbar.  Bilder, Möbel, Fußböden werden blass oder vergilben.  Die Ursache ist ein schleichender photochemischer Abbauprozess innerhalb des Materials.  Einmal  in Gang gesetzt, lässt sich der radikalische Alterungsprozess nicht mehr stoppen, nur noch verzögern.

» Schutzwirkung  bis  380nm  oder doch besser gleich bis 400/410nm ?

Auch moderne Leuchtmittel, wie z.B. Halogenstrahler verfügen über so genannte UV Peaks. Auch diese wirken sich schädigend auf Kunstobjekte in Glasvitrinen und Schaukästen aus. Davon besonders betroffen sind  Bilder, Fotografien, Stoffe, Gewebe und Zeichnungen.  UV- Strahlen bis 400 nm und Strahlen, die bis in den visuellen Bereich von 410nm reichen,  sind energetisch hoch aktiv.  Besonders empfindlich gegen  langwellige UV-Strahlung  bis 400 nm sind einige Arten von Flüssigkristallen, die z.B.  in Anzeigetafeln zum Einsatz  kommen.  Die UV-Strahlen dringen in die meisten farbigen, organischen Materialien ein und zerstören sie.   Viele Kunststoffe, Holzprodukte, farbige und weiße Oberflächen, Natur- und Kunstharze sowie Klarlacke, um nur einige Materialien aufzuführen, sind davon betroffen.  Obwohl diese Stoffe im sichtbaren Licht sehr stabil wirken, altern sie schneller nach dem Einfluß von UV- Strahlung.

 sema-produkte-uv-schutzfolien  Stadtmuseum-Halle

Unsere Empfehlung:

Für eine spätere Nachrüstung auf Fenster und Glasfassaden eignet sich die farblose UV-Schutzfolie semaSORB DK400 sehr gut.  In einem Neubau, bei dem die Fenster zusätzlich vor Einbruch geschützt werden sollen, eignen sich Verbundsicherheitsgläser mit semaSORB FC400.  Sollen die Innenräume  und Anlagen  vor  hochenergetisch blauem Licht geschützt werden, empfehlen wir das neue Verbundglas K410.

Die sema ist spezialisiert auf die Produktentwicklung, Auftragsforschung und Auftragssynthese. Sie sind interessiert an weiteren Informationen oder Projekten? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern.