UV-Schutzfolien

Farblose & selbstklebende Schutzfolien mit dem Plus –  Volle Absorption der gesamten UV- Strahlung.

Hatten Sie jemals ein Bild buchstäblich verblassen sehen?  Oder auf dem teuren Parkett  Vergilbungen entdeckt?  – Dann können Sie in den meisten Fällen davon ausgehen, dass unsichtbares ultraviolettes Licht (Strahlung) die Veränderungen verursacht hat.

Die langwelligen UVA-Strahlen treffen als ein  Teil der Sonnenstrahlung auf die Erdoberfläche und durchdringen Glasfenster und durchsichtige Kunststoffe.  Dabei werden sie von  allem, was sich in  den Räumen befindet mehr oder weniger absobiert.  Das hat zur Folge, dass freie Radikale entstehen. Die Materialien altern vorzeitig und werden damit schneller unbrauchbar.  Die Ursache ist ein schleichender photochemischer Abbauprozess innerhalb des Materials.  Ist dieser vorzeitige Alterungsprozess einmal in Gang gesetzt, lässt er sich nicht mehr stoppen.

Auch moderne Leuchtmittel, wie z.B. Halogenstrahler verfügen über UV Peaks. Diese wirken sich schädigend auf Objekte in Glasvitrinen und Schaukästen aus. Besonders betroffen sind  Bilder, Fotografien, Stoffe, Gewebe und Zeichnungen.  Die langwellige UVA-Strahlung bis 400 nm ist  immer noch hoch energetisch.  Sie wird  von  vielen farbigen, organischen Materialien absorbiert.   Sämtliche Kunststoffe, Holzprodukte, farbige und weiße Oberflächen, Natur- und Kunstharze sowie Klarlacke, um nur einige Vetreter zu nennen, sind davon betroffen.  Obwohl diese Materialien im sichtbaren Licht sehr stabil wirken, altern sie schneller durch den Einfluss von UV- Strahlung.

sema-uv-schutz-1

Die Konsequenz: Direkte photochemische Strahlungsschädigungen am Objekt. Die kurzwellige UV-Strahlung verursacht mehr direkte Schäden als sichtbare und langwellige Strahlung (Licht).

Die sema ist spezialisiert auf die Produktentwicklung, Auftragsforschung und Auftragssynthese. Sie sind interessiert an weiteren Informationen oder Projekten? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern.